A1 Nordumfahrung Zürich

Verkehrsinformationen

Verkehrsinformationen

Behinderungen auf der Nordumfahrung

Auf der Nationalstrasse sind die Verkehrsteilnehmer kaum von Behinderungen betroffen. Tagsüber stehen immer zwei Fahrstreifen in beide Richtungen zur Verfügung. Lediglich in einzelnen Nächten steht pro Richtung jeweils nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. In wenigen Nächten sind zudem mehrere fünfminütige Sperrungen möglich. Sperrungen in dieser Länge werden im Vorfeld nicht explizit kommuniziert. Verbindlichen Angaben über den jeweiligen Zeitpunkt sind nicht möglich. Die Wechseltextanzeigen über der Autobahn informieren über Zeiträume, in denen mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist.

  • Anschluss Zürich-Seebach

    In der Überdeckung Stelzen muss ab dem 29. September 2016 bis voraussichtlich Sommer 2019 in Richtung St. Gallen jeweils einer der drei zur Verfügung stehenden Fahrstreifen gesperrt werden. Nachts erfolgt zeitweise in beiden Richtungen ein Spurabbau. Ab dem 29. September 2016 bis voraussichtlich Sommer 2019 muss deshalb die Ausfahrt aus dem Kreisel in die Einfahrtsrampe Richtung St. Gallen aus Kapazitätsgründen für den Verkehr gesperrt werden. Das heisst, Verkehrsteilnehmer aus der Richtung Rümlang und Opfikon können nicht mehr von Norden her über den Nüsslikreisel auf die Autobahn in Richtung St. Gallen auffahren. Umleitungen sind signalisiert.

    Die Stadt Zürich saniert noch bis im Juni 2017 die Kreuzung Schaffhauser-/Glatttalstrasse. Hierfür wird der Linksabbieger aus der Glatttalstrasse Richtung Opfikon/Glattbrugg bis Dezember 2016 gesperrt. Aufgrund dieser Sperrung können Verkehrsteilnehmer, die auf der Nordumfahrung von Bern her ins Zentrum von Opfikon/Glattbrugg gelangen möchten, nicht über die Ausfahrt Zürich-Seebach fahren. Sie müssen in Richtung Flughafen weiterfahren und auf die Ausfahrt Glattbrugg ausweichen.

  • Überdeckung Stelzen

    Bei der Überdeckung Stelzen starteten im Mai 2016 die Vorbereitungen für die Tunnelinstandsetzung und die Bauarbeiten für zwei neue Betriebszentralen. Diese Arbeiten werden nachts durchgeführt. Der Verkehr muss hierzu jeweils von 20.30 Uhr bis 05.00 Uhr in beiden Fahrtrichtungen auf je zwei Fahrstreifen abgebaut werden.

    Ab Herbst 2016 wird tagsüber ein Fahrstreifen in Richtung St. Gallen gesperrt. In Richtung Bern sind tagsüber jedoch immer drei Fahrstreifen verfügbar.

Behinderungen auf dem untergeordneten Netz

  • Rümlang
    • Überführung Chäshalden
      Rückbau der bisherigen Überführung: Sperrung von November 2015 bis April 2018, Umleitung via Überführung In den Guldenen Fussgänger und Fahrradfahrer) und via Glattalstrasse oder über Hilfsbrücke Bärenbohlstrasse (Landwirtschaft).

      Überführung Bärenbohlstrasse
      Es ist eine Hilfsbrücke eingerichtet. 

      Überführung Zürichweg
      Rückbau der bisherigen Überführung: Sperrung von Oktober 2015 bis Juli 2019, Umleitung via Überführung In den Guldenen (Fussgänger und Fahrradfahrer) und via Glattalstrasse oder Hilfsbrücke Bärenbohlstrasse (Landwirtschaft).

      Überführung In den Guldenen
      Gesperrt, Umleitung via Glattalstrasse: voraussichtlich Mai 2016 bis September 2016.

  • Zürich-Affoltern
    • Überführung Horensteinstrasse
      Es ist eine Hilfsbrücke eingerichtet.

      Überführung Katzenseestrasse
      Rückbau der bisherigen Überführung, Sperrung von Oktober 2015 bis Oktober 2018, Umleitung via Horensteinstrasse.

      Überführung Bärenbohlstrasse
      Es ist eine Hilfsbrücke eingerichtet. 

      Überführung Eichried
      Sperrung und Instandsetzung, Umleitung via Hilfsbrücke Bärenbohlstrasse: August 2016 bis Oktober 2016.

      Zürich-Affoltern bis Zürich-Seebach 
      Die Trasseearbeiten zwischen Zürich-Affoltern und Zürich-Seebach finden von Montag bis Samstag, von 06.00 Uhr bis 22.00 Uhr, im vollen Zweischicht betrieb statt. Der Verkehr wird in dieser Zeit in beiden Fahrtrichtungen mit je zwei Fahrstreifen mit reduzierter Breite geführt.